Browsing "In Kiel unterwegs"
Jan 21, 2017 - Allgemein, Im Land unterwegs, In Kiel unterwegs    Kommentare deaktiviert für Seitenwechsel- Nachtschicht im Städtischen Krankenhaus

Seitenwechsel- Nachtschicht im Städtischen Krankenhaus

Die Einführungszeremonie von Mr. T habe ich mir nicht angeschaut. Ich wollte mich nicht aufregen – aber aufgeregt war ich am 20.01.2017 ohnehin, denn um 20:30 war ich im Städtischen Krankenhaus mit der Pflegedirektorin Frau Schmidt verabredet – um eine Nacht lang auf einer Station mitzulaufen. Vereinbart hatten wir das bei meinem Besuch in der Pflegeschule des Städtischen Krankenhaus im Sommer. Ich weiß von der Personalnot und war vorher unsicher. Würde ich eine besonders hektische Nacht erwischen – im Weg stehen? Mich besonders „dösig“ anstellen? Unsicher war ich also, aber nachdem ich auf Station M32 angekommen war, war alles paletti. Netter Empfang!

Das erste: „Ah fein, da kommt Verstärkung“´, musste ich leider enttäuschen. Aber Daniela, der ich dann die ganze Nacht wie ein Dackel hinterherlief, nahm es gelassen. Ich durfte mit, sie erklärte alles und hat keine meiner vielen Fragen unbeantwortet gelassen. Und ausnahmsweise war Zeit für viele Fragen: Ich hatte eine ruhige Nacht erwischt, wie das Team am nächsten Morgen bei der Übergabe unter nettem Augenverdrehen bemerkte. Da kam nun eine Politikerin und dann lief alles einigermaßen ruhig…

Ich konnte hoffentlich beruhigen. Denn es brauchte nicht viel Phantasie sich vorzustellen, was passiert, wenn gleichzeitig ein Neuzugang kommt und sowohl der Patient im Isolierzimmer klingelt, als auch die Person auf der anderen Seite Unterstützung braucht. Ich habe es nicht selber erlebt, aber Daniela hat mir so viele Fragen beantwortet, dass deutlich ist, unter welchen Kritierien nachts Hektik ausbrechen kann. Auch der Fachkräftemangel war Thema: Wenn freie Stellen nicht besetzt werden können, führt es dazu, dass alle mehr schultern müssen. Und wenn ein System auf Kante genäht ist – wie in der Pflege – dann darf eigentlich keiner mehr krank werden. Aus dieser Belastungsspirale herauszukommen, ist so schwer – gerade, weil Fachkräfte fehlen und Stellen vakant bleiben.

Apropos Belastungsgrenze: Ich war am Samstagmorgen um 6:20 stehend k.o.; Für Daniela aber war es die erste Nachtschicht von dreien nacheinander. Ich hatte vorher einen Heidenrespekt – und nach dieser Nacht noch mehr.

Jan 16, 2017 - Allgemein, Im Land unterwegs, In Kiel unterwegs    Kommentare deaktiviert für DRK-Kita in Dänischenhagen- gut sortiert!

DRK-Kita in Dänischenhagen- gut sortiert!

Kita DänischenhagenAm 16.01. 2017 habe ich die DRK-Kita in Dänischenhagen besucht. Die Leiterin, Frau Rademacher, hatte ich bei der GEW und dem Kita-Bündnis kennengelernt und wir hatten verabredet, dass wir uns nicht nur auf Podien sehen wollen, sondern auch einmal in ihrer Kita.

Die Montessori-Kita fällt durch die warme und offene Architektur auf, viel Glas, noch mehr Holz. Und die Gruppenräume werden ergänzt durch Werkstatt, kleine Turnhalle, Kunstraum und viele kleine Rückzugsecken. Eine Klarheit und Struktur die sofort Orientierung gibt und in der, das ist unübersehbar, viel pädagogische Erfahrung und Konzept steckt.

Nach dem Rundgang, bei dem es auch eine tolle Bauecke zu sehen gab, in die ich mich aufgrund der tollen Steine am liebsten selber gesetzt hätte, hatten wir noch ein Gespräch in größerer Runde. Themen: Die Kita-Finanzierung, der Fachkräftemangel und die Arbeitssituation.

Klar ist: Die Kita-Finanzierung muss auf neue Füße gestellt werden.

 

Dez 19, 2016 - Allgemein, Im Land unterwegs, In Kiel unterwegs    Kommentare deaktiviert für St. Nicolai Schule auf Sylt

St. Nicolai Schule auf Sylt

Schulbesuch St. Nicolai SchuleIn kürzester Zeit zum Schulpreis

Am 19.12. habe ich einen ganzen Vormittag zusammen mit meinen Kollegen, Andreas Tietze und Jan-Hendrik von Zelewski,  die St. Nicolai Schule auf Sylt besucht. Der Schulleiter Horst-Peter Feldt hat uns von der Forscherwerkstatt über die Montessori-Klasse bis hin zum DaZ-Zentrum die vielen Facetten seiner Schule gezeigt.

Wenn es um Inklusion und guten Unterricht geht, ist die Schule bundesweit weit vorne mit dabei. Dafür ist sie in diesem Jahr mit dem renommierten Deutschen Schulpreis ausgezeichnet worden. In ganz Schleswig-Holstein sind in den letzten zehn Jahren insgesamt nur fünf Schulen mit dem Preis ausgezeichnet worden.

Diese Schule lebt Inklusion wirklich und zeigt auf beeindruckende Weise, 15621728_10211915760999593_9061187735295025838_nwie eine Schule zum Leben- und Lernort für vielfältige Menschen und Kulturen werden kann. Hier wird nicht gefragt wo du herkommst, sondern wo du hinwillst. Ich wünsche mir mehr Schulen dieser Art.

Dez 8, 2016 - Allgemein, Im Land unterwegs, In Kiel unterwegs    Kommentare deaktiviert für KIKS! – Kita mit langen Öffnungszeiten in Lübeck

KIKS! – Kita mit langen Öffnungszeiten in Lübeck

Vor ein paar Wochen hat mich die Mail einer Kita in Lübeck erreicht. KIKS!  wurde schon in den 90ern von einer Elterninitiative gegründet. Inzwischen gibt es sieben Gruppen – Krippen-, Elementar- und  Familiengruppen – alles dabei, nur keine Halbtagsplätze. Die Öffnungszeiten reichen von 6.00 bis 19:00 Uhr. Die Kita liegt direkt neben einem Krankenhaus und die Beschäftigten nutzen gern das Angebot, dass mehr Flexibilität bietet, als die meisten anderen Kitas.

Der Grund für das Schreiben war aber nicht erfreulich: Das Land würde so viel MKita KIKS Lübeckittel für Kita zusätzlich ausgeben, ihre Zuschüsse von Landesseite aber würden nicht steigen, sondern bei gleicher Kinderzahl sogar sinken. Also fuhr ich nach Lübeck – nicht, um mir das pädagogische Konzept anzuschauen, wie ich es sonst bei Kitas mache, sondern um mich im Büro mit der Steuerberaterin und Leitung über die Zahlen zu beugen. Ein ähnliches Treffen hatten wir schon im Sommer, mit Kitaleitungen, Gemeindevertretungen, Verantwortlichen aus einem Kreis und der Stadt Kiel – und natürlich der Landesebene. So wie dort, war auch hier wieder der Abgleich wichtig: Das Land weist Kreisen und kreisfreien Städten pauschal Mittel zu, wo werden die Mittel in Lübeck über, wo unter dem Durchschnitt liegen. So oder so: warum die Landesmittel für KIKS! gesunken sind, wo doch die Landesmitteln von 2012 bis 2017 von knapp 110 Mio. Euro auf gut 235 Mio. Euro angewachsen sind, dass finden wir nicht raus. Was aber klar ist: Wir brauchen eine übersichtlichere Finanzierung im Bereich Kita. Gut, dass die Landesregierung mit den Kommunen und Kreisen vereinbart hat, die Kitafinanzierung bis 2019 auf neue Füße zu stellen. Ich kann nur hoffen, dass auch das Kita-Bündnis mit am Tisch sitzt, damit es statt: „Wer zahlt – ich oder Du“ zu einer Verantwortungsgemeinschaft  kommt.

Dez 7, 2016 - Allgemein, Im Land unterwegs, In Kiel unterwegs    Kommentare deaktiviert für Grundschule Schilksee

Grundschule Schilksee

Manchmal können auch Fahrten innerhalb Kiels lang werden … Mit dem Bus nach Schilksee, um den Morgenkreis noch mitzuerleben, zwingt mich für über eine Stunde in den Bus – in den überfüllten Bus, denn es sind viele Jugendliche auf dem Weg zur Schule unterwegs. Es ist Dezember, es ist dunkel – und die meisten sind noch nicht ganz wach. In den Herbstferien waren wir in Irland – da beginnt die Schule um neun. Das finde ich deutlich freundlicher.Grundschule Schilksee

Die letzten Stationen fahre ich mit zwei Grundschülern, die mir den Weg zu ihrer Schule zeigen. Hier kann man an den Gebäuden auch viel über die Geschichte ablesen: Das alte Kerngebäude, in dem zur Zeit der schöne Musiksaal untergebracht ist, liegt im Zentrum. Es gibt einen Neubau und andere Anbauten und die großzügigen Klassenräume weisen darauf hin, dass früher mehr Kinder im Ort lebten und hier zur Schule gingen – Zweizügigkeit war früher die Regel.

Mit der kommissarischen Schulleiterin, Frau Torff, gehe ich in die erste Stunde. Es geht um das „e“ und die Kinder arbeiten konzentriert. Aber bevor es los gehen kann, wird erstmal getrommelt. Es geht um Rhythmus und es geht um Takt – und man merkt, wie schwer es einigen fällt, wie gering die Aufmerksamkeitsspanne einiger Jungen ist, wie viel Bestätigung und Zuwendung sie brauchen. Der große Klassenraum ist gut genutzt und die Kinder suchen sich in der Arbeitsphase sehr bewusst die Plätze, an denen sie selber am besten Arbeiten können. Und so gibt am Ende der Stunde das Feedback einen ehrlichen Eindruck: „Ich bin zufrieden, mit dem, was ich geschafft habe.“ „ Ich bin fertig und brauche etwas Neues!“, „ich hätte heute mehr geschafft, aber ich war nicht konzentriert.“ – Wie gut, wenn Kinder schon früh ein Gefühl für Arbeitsatmosphäre bekommen und lernen, sich selbst einzuschätzen.

 

Dez 2, 2016 - Allgemein, Im Land unterwegs, In Kiel unterwegs    Kommentare deaktiviert für Kulturschule in Kiel-Ellerbek

Kulturschule in Kiel-Ellerbek

 

Da geht man doch gerne zur Schulleiterin ins Zimmer.

Da geht man doch gerne zur Schulleiterin ins Zimmer.

Die Gerhard-Hauptmann-Grundschule liegt nur einen Steinwurf vom Kieler Jugendtheater im Werftpark entfernt – und pflegt nicht nur deshalb einen kulturellen Schwerpunkt.  Das ehrwürdige Gebäude wirkt von innen sehr bunt und lebendig. Frau Camps und Ihr Team hatten sich einen ganzen Vormittag Zeit genommen, obwohl es viele Krankmeldungen im Kollegium gab, war die Atmosphäre entspannt und konzentriert.

 

Was sich hinter dem Begriff „Kulturschule“ verbirgt, ist unübersehbar: Überall hängen Kunstwerke, gibt es besondere Projektpräsentationen, die Schülerbibliothek mit der angrenzenden Leselounge ist ein lebendiger Treffpunkt, es hängen Ankündigungen für Theaterplakate aus und, und, und…

Gleich zum Einstieg durften wir kurz eine Klasse begleiten, die mit den beiden bekannten Kieler Künstlerinnen Deborah Di Meglio und Kati Luzie Stüdemann eine Woche das Projekt: „Woran wir glauben“, intensiv zum Thema Religion ausgearbeitet haben. Da fanden alle verschiedenen Prägungen und Religionen einen Platz. Wie viele Kinder Religion und Krieg in Verbindung bringen, ist ein Spiegel für die Geschehnisse dieser Zeit. Zu sehen, wie alle Kinder gemeinsam, auch die größten Rabauken, andächtig und würdevoll in den Nebenraum schreiten, das war sehr berührend.

Unter dem Dach, in der alten Garderobe vor der Aula, haben Schule und Ganztag eine Kleiderladen eingerichtet. Hier können Kinder Dinge anprobieren. Und für einen Euro auch kaufen. Diese Schule bietet den Kindern einfach viele Möglichkeiten, „echte Dinge“ zu tun – und das lieben sie ganz offensichtlich.

Neben dem Schwerpunkt „Kultur“ hat mich besonders das Ganztagsangebot beeindruckt: Eine Betreute und ein offener Ganztag  sind in dem Gebäude untergebracht. Und die Kinder gehen gerne zur Schule. Hier finden Sie Freundinnen und Freunde, hier können Sie lernen und hier finden Sie auch einen Platz zum Spielen – und zum Entspannen.

 

Wie schön, dass es solche Schulen gibt.

 

Sep 30, 2016 - Im Land unterwegs, In Kiel unterwegs    Kommentare deaktiviert für „Ausschwärmwoche“ im September zum Thema Pflegeausbildung

„Ausschwärmwoche“ im September zum Thema Pflegeausbildung

Im September schwärmten in ganz Schleswig-Holstein wieder alle Abgeordneten der Grünen Landtagsfraktion unter dem Motto Pflegeausbildung aus. Ich fahre regelmäßig in Kitas und Schulen im Land, um mir ein Bild vor Ort zu machen. Darum sorgen die „Ausschwärmtage“ immer dazu, auch mal in andere Themenbereiche hineinzuschauen: Diesmal konnte ich vieles über die Ausbildung zum Gesundheits- oder Altenpfleger lernen. In Kiel besuchte ich das Städtische Krankenhaus und die staatlich anerkannte Fachschule für Altenpflege des Deutschen Roten Kreuz.

Städtisches Krankenhaus

besuch-landtagsabgeordnete-anke-erdmann-mit-gf-dr-roland-ventzke-und-pd-sabine-schmidt-im-skk-9-9-2016

Am Freitag den 09.09.2016 traf ich mich mit dem Geschäftsführer Herrn Dr. Ventzke und der Pflegedirektorin Frau S. Schmidt des Städtischen Krankenhauses zum pflegepolitischen Gespräch. Das Krankenhaus gehört zum 6K-Klinik-Verbund Schleswig-Holstein und ist ein Akademisches Lehrkrankenhaus der Christian-Albrechts-Universität. Gleichermaßen gehört ein Bildungszentrum zum Städtischen Krankenhaus. Es werden die Ausbildung zum Gesundheits-, Kranken- oder Kinderkrankenpflege angeboten. Des Weiteren in- und externe Fortbildungen, sowie die Fachweiterbildung zum Intensiv- und Anästhesiepfleger.  Derzeit sind es 120 Auszubildende.

besuch-landtagsabgeordnete-anke-erdmann-im-gespraech-mit-azubis-im-bildungszentrum-2-9-9-29016

Nach dem Gespräch im Büro konnte ich mir nun einen Eindruck vom Bildungszentrum verschaffen. Die Leiterin des Bildungszentrums Frau B. Schmidt, SchülerInnen und PflegeausbilderInnen aus unterschiedlichen Ausbildungsklassen begrüßten mich in einem Klassenraum.

Als lockeren Einstieg gab es erstmal einen Film zu sehen, den einige Auszubildende selbst gedreht haben, um zu zeigen was das Besondere an einer Pflegeausbildung ist. Mich hat natürlich interessiert, wie diese jungen und motivierten Menschen zu dem Entschluss gekommen sind, diese Ausbildung zu beginnen. Aber auch die generalisierte Ausbildung ein und die derzeitige Ausbildungssituation sowie der Mangel an Fachlehrkräften waren ein Thema. Zum Schluss gab es noch einen kleinen Rundgang durch das Bildungszentrum. Die Räume sind offen gestaltet und es gibt eine Gemeinschaftsküche.

besuch-landtagsabgeordnete-anke-erdmann-im-gespraech-mit-leiterin-bz-britta-schmidt-9-9-2016

Das Besondere bei der Ausbildung im Bildungszentrum ist die unmittelbare Nähe zum Städtischen Krankenhauses. Praxiserfahrung kann anschließend wiederholt und vertieft werden.

Wie sehr sich hier alle als Gemeinschaft sehen, mit wie viel Herzblut und Zugewandtheit hier gelernt und gelehrt wird, das hat mich sehr beeindruckt.

 

Deutsches Rotes Kreuz

drk2

Beim meinem zweiten „Ausschwärmtag“ am 20.09.2016 habe ich einen umfangreichen Einblick in die Ausbildung zum Altenpfleger an der staatlich anerkannten Fachschule für Altenpflege des Deutschen Roten Kreuz erhalten.

Diese ist in einem alten Schwesternschaftsgebäude in Kiel Düsternbrook untergebracht. Torsten Geerdts, DRK- Landesvorsitzender und die Schulleiterin der Altenpflegeschule Frau Bonkowski begrüßten mich mit Kaffee und Keksen.

Im Vordergrund stand der Austausch über Verbesserungen der Ausbildungsbedingungen, die Herausforderungen der nächsten Jahre in der Pflegebranche, aber auch die generalisierte Ausbildungsform.

Es werden in Zukunft immer mehr motivierte und vor allem qualifizierte Fachkräfte gebraucht. Dabei spielen Anreizkonzepte, ein adäquates Gehalt und faire Arbeitsbedingungen eine große Rolle. Aber auch die Anerkennung innerhalb der Gesellschaft für diesen Berufszweig sind noch ausbaufähig. Es waren tolle und vielfältige Gespräche vor Ort. Ich konnte viele Themen mitnehmen, um sie an die gesundheitspolitische Sprecherin heranzutragen. Es ist spannend zu hören, welche Konzepte umgesetzt werden und wo man in der Politik noch einige Weichen stellen kann.

Sep 26, 2016 - Im Land unterwegs, In Kiel unterwegs    Kommentare deaktiviert für Auguste-Viktoria-Schule in Flensburg

Auguste-Viktoria-Schule in Flensburg

Digitales Lernen in altehrwürdigem Gebäude

In einem denkmalgeschütztem Gebäudeensemble haben Beamer und Apple-TV längst Einzug gehalten. Gemeinsam mit meinem Flensburger Fraktionskollegen hatten wir Zeit mit Herrn Dr. Eckert, dem Projektverantwortlichen Herrn Räker und der stellvertretenden Schulleiterin, Frau Burchardi, über Grundsätzliches und sehr Konkretes zu sprechen. Nach einer Einstiegsrunde in dem schönsten Schulleitungsbüro, das ich in den letzten sieben Jahren bei meinen zahlreichen Besuchen zu Gesicht bekommen habe, konnten wir kurz in einer neunten Klasse hospitieren. Deutlich wurde, dass diese Schule die Potenziale nutzen will. Die Trennung zwischen der Schulwirklichkeit und dem Alltag der Jugendlichen zu Hause soll – jedenfalls im Bereich der digitalen Medien – nicht künstlich aufrecht erhalten werden. Ab Klasse sieben sind Handys auch in der Pause erlaubt, Apps zur Hausaufgabenhilfe werde nicht als Schummelei wahrgenommen: „Dann müssen wir eben unsere Aufgabestellung ändern“, ist eine Konsequenz des Kollegiums. „Wir greifen auf Hilfsangebote aus dem Netz zurück, mitunter finden sich hier gute Möglichkeiten, einen anderen Zugang zum Stoff zu erhalten.“ So erhalten wir Einblicke – mit 3D-Brille – wie sich Figuren im dreidimensionalen Koordinatensystem bewegen lassen. Diese Schule nutzt die Medien, um den Schülerinnen und Schülern immer wieder neue Blickwinkel anzubieten.

besuch-flensburg

Gefällt mir! Während des gesamten Vormittags muss ich immer wieder an einen Vortrag von Prof. Elsbeth Stern denken, die als eine der wichtigsten Fähigkeiten von Lehrkräften beschreibt, Lerninhalte, für unterschiedliche Jugendliche, auch unterschiedlich aufzubereiten und verschiedene Zugänge auszuprobieren.

Rasmus Andresen und ich bleiben länger als vereinbart. An dieser Schule ist ein ganzes Kollegium auf dem Weg!

 

Sep 16, 2016 - Im Land unterwegs, In Kiel unterwegs    Kommentare deaktiviert für Rudolf-Steiner-Schule Kiel

Rudolf-Steiner-Schule Kiel

Kleinod, mit beeindruckender Bühne

Als ich die Rudolf-Steiner-Schule, ein Förderzentrum für Kinder und Jugendliche mit geistigem Förderbedarf betrete, schaut mich Herr Steiner von einem Foto erstmal ziemlich grimmig an. Das ist aber auch der einzige Eindruck von Strenge an diesem wunderschönen Ort. Obwohl nur einen Steinwurf von meinem Wohnhaus entfernt, hat es sieben Jahre gedauert, bis es endlich zu dem Besuch kam.

besuch-rudolf-steiner-schule

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine freundliche Atmosphäre, schöne Räume, ein Garten und Außengelände, aus dem die Liebe zur Welt spricht. Hier muss man sich einfach wohl fühlen. Es ist ein Kleinod, mit beeindruckender Bühne, Werkräumen – inkl. Schmiede –vielen kleinen Küchen, aus denen es köstlich duftet und natürlich fehlen auch die schönen Pflegeräume nicht.

Und auch in keiner Schule ist mir je ein so überschwänglicher Empfang zu teil geworden, wie in der sechsten Klasse, denn der zehnjährige Frederic springt mir vorbehaltlos auf den Arm, drückt mich, küsst mich. Wow! Schön auch zu hören, dass die Umstellung der Finanzierung von Schulen in freier Trägerschaft in dieser Legislatur eine echte Hilfe ist!

 

Jun 30, 2016 - Allgemein, Im Land unterwegs, In Kiel unterwegs    Kommentare deaktiviert für Schulbesuche in Geesthacht

Schulbesuche in Geesthacht

Drei auf einen Streich!

Nach einem Besuch am Gymnasium in Geesthacht, hatte ich versprochen, in diesem Schuljahr auf jeden Fall noch einmal vorbeizuschauen, um mit den beiden Grünen Fraktionsvorsitzenden Annedore Granz aus dem Kreistag und Ali Demirhan aus dem Geesthachter Rat, mehr von der Schullandschaft vor Ort mitzunehmen. Schön war, dass auch meine Regionalmitarbeiterin, Lisa Kaczmareck mit von der Partie war.

20160629_094109-1

Gestartet sind wir im DaZ-Zentrum an der Buntenskampschule. Die Schulleiterin Frau Steimle und ihre Vertreterin haben mit Leidenschaft Einstiegsklassen für Kinder ohne Deutschkenntnisse aufgebaut. Da es sich um eine Grundschule handelt, jedoch zur Zeit auch Sekundarschülerinnen und -schüler in den DaZ-Klassen lernen, wird es nach den Ferien eine Änderung geben, damit sie stundenweise, auch mit gleichaltrigen Jugendlichen, in den „Regelunterricht“ gehen können.

 

20160629_123714

Die nächste Station war die Alfred-Nobel-Schule, eine ehemalige Gesamtschule mit Oberstufe. Der Eingangsbereich mit offener und einladender Schülerbibliothek und ein wunderschöner Innenhof in dem ringförmig angelegten Gebäude zeigen, dass Schulbau auch das Profil einer Schule unterstreichen kann. Hier brannte der Schulleitung unter anderem das Thema Zeugnisse unter den Nägeln. Eine Vereinheitlichung wird angestrebt, Spezifika, die zum Schulprogramm gehören, könnten dabei unter die Räder kommen, so die Befürchtung.

20160629_121903-1

Dritte und letzte Schule war die Bertha-von-Suttner-Gemeinschaftsschule, die gerade in etwas turbulenteren Fahrwassern ist. Ein Gespräch mit dem Schulleitungsteam und eines mit der Elternschaft zeigten, wie viele Baustellen        es an der Schule gibt – auch wortwörtlich, denn ein Anbau wurde gerade aufgeschoben, um die neue Oberstufe, die eingerichtet werden soll, baulich zu berücksichtigen.

20160629_154948

Weitere Punkte zur Stabilisierung des Standortes sind die Suche nach einer neuen Schulleitung, die Trennung von Grund- und Gemeinschaftsschulteil und die Begleitung dieses Prozesses durch externe Experten. Eines der Themen war, dass es derzeit so viele Herausforderungen an der gebundenen Ganztagsschule gibt, dass es kaum Kapazitäten für ein DaZ-Zentrum an dieser Schule gäbe. Nicht nur diesen Wunsch habe ich nach Kiel mitgenommen. Inzwischen – zwei Wochen später – steht fest, dass das DaZ-Zentrum einvernehmlich ans örtliche Gymnasium kommen wird, eine Schule die richtig gut aufgestellt ist.

Seiten:1234567»